DANKE !

Oh Fein ! Da hat sich die BildundTonFabrik mal wieder mit Ruhm bekleckert. Unterstützt durch Chefauge André und Stephan im Schnitt. Danke für unsere Arbeitsstelle…  Das Video ist Teil der Sendung „KEBEKUS!“ die  am 5ten Juno um 20.15 h auf einfestival ausgestrahlt wird.

RUECKBLICK TEIL 2 : POSTPRODUKTION

Auch die Herren Krakau und Karthaus waren 2012 nicht ganz untätig! Beispielsweise hier:

 

Bei unserem Lieblingsproduzenten TVISION gab es wieder  jede Menge Kinderfernsehen.  „neuneinhalb“ , „Wissen mach Ah!“ , „Planet Schule“ und eine „Sendung mit der Maus“ aus Brasilien. 

Und wer hätte gedacht, dass Präsident Obama eine Schwester hat, welche sich für eine besonders gezielte Art der Entwicklungshilfe einsetzt?  Hier wurde auf dieses Projekt mittels eines Films aufmerksam gemacht. Produziert von TVISION, gedreht von fresh frames, Regie führte Katja Engelhardt, edited by barracuda.

shapeimage_4

 

 –

Für EVIDERO wurden im Laufe des Jahres  jede Menge Beiträge geschnitten.

Evidero ist Ende 2011 als interaktives Web-TV-Magazin online gegangen. Initiator ist der Kölner Medienunternehmer Konstantin Neven DuMont. Wechselnde Schwerpunktthemen wurden begleitet von Reportagen, Hintergrund, Meinung und Wissenswertem. Inzwischen widmet sich evidero als Ratgeber-Plattform der Frage, wie wir alle glücklicher leben können.“

 

ZDF info wollte 2012 noch mit einem Pilotprojekt namens SPÄTDIENST versorgt werden. Mit Produzent Lagerfeuer TV durften wir fröhlich drehen, schneiden und animieren.

 

 

 

Erstmalig von eyeworks produziert ging 2012 SWITCH RELOADED in die 6te Staffel… zum Glück nicht ohne uns!

4trz

Weiter gehts in 2013!

Hallo Allerseits!

Der Maya-Kalender hatte sich wohl doch etwas verrechnet…
Beginnen wir also das Jahr mir einer Rückschau auf unseren geschätzten Kollegen a.k.a. Kamera-Chefauge: André.

Im Januar des vergangenen Jahres ging es für den Herrn in die geheime Küche von ZENTIS in Aachen. Umringt von Unmengen Mandeln und Haselnüssen frönte er der Kunst des Food-Shootings.

Man beachte bitte die kleidsame Kopfhaube des Meisters!

zentis

 

Anfang Februar gesellte sich André zu den verehreten Kollegen der BTF um an der optischen Gestaltung von ROCHE UND BÖHMERMANN mitzubasteln. Wer gut aufpasst, wird ihn in der ein oder anderen Episode entdecken. Im Anzug!

Roche_Böhmermann

 

 

Da C&A mitterweile 500 Filialen in Deutschland betreibt, war das Anlass zu feiern.
Mit Bruce Darnell und Sara Nuru auf dem virtuellem Laufsteg.  – Drama baby!

 

 

 

Außerdem wurde letztes Jahr im Auftrag der EMI das kleinste Konzert der Welt von EVANESCENCE aufgezeichnet und von unserem geschätzen Kollegen Johannes Schäfer in Form gebracht.

content_large_image120601131849

 

 

http://www.emimusic.de

 

 Und für RÜGENWALDER begab sich Kollege Beckers dann in die Höhle des Löwen!
Sechs Viral Spots namens „Extreme Picknicking“ wurden Mitte  November für das Filmkartell aus Berlin realisiert.

 

rügen+

 

 Mal sehen, was uns dieses Jahr so bringen wird…

HO HO HO – Es weihnachtet mal wieder!

 

Liebe Festgemeinde!

So schön das Jahr 2012 auch war, so schön ist es auch dem Weihnachtsurlaub entgegen zu blicken und die Füße im Kamin zu parken, bzw. davor.

Wir wünschen sämtlichen Kunden, Kollegen und sonstigen Mitbürgern ein entspanntes und nervenschonendes Weihnachtsfest!

Möge 2013 voller famoser Überraschungen sein!

Die mobile Sprecherkabine für das schnelle Voice-Over!

barracuda film ist jetzt stolzer Besitzer einer mobilen Sprecherstation!
Das Kernstück besteht aus dem SAMSON G-TRACK , einem professionellem Sprechermikrofon mit direktem USB Anschluß.

Der besondere Gag: Da das SAMSON G-TRACK über einen Kopfhörerausgang sowie einen analogen Line-In verfügt, kann der Sprecher sowohl sich selbst, als auch den Beitrag über Final Cut hören:  Somit beötigt man kein zusätzliches Audiointerface mehr…!

Das Anschließen des SAMSON G-TRACK gestaltet sich recht einfach:

USB Verbindung herstellen,  beim Mac  in den Systemeinstellungen einfach unter „Ton“ im Bereich „Eingabe“ das USB Gerät auswählen, Final Cut starten und mit der Funktion “ Voice over“ loslegen.

Plug&Play at it´s best!

Kommunikationsblog.de On Air Design

Aktuell erweitern unsere Freunde vom Kommunikationsblog ihr Angebot mit Video Inhalten (News & Features) rund um die Aktivitäten und Entwicklungen der Kommunikationsbranche. Wir haben die Corporate Design gerechte Verpackung  für den zukünftigen Video Content geliefert.

[flv:http://www.barracudafilm.de/wordpress/wp-content/uploads/2009/06/KB_Intro.flv 480 240]

Neben dem obligatorischem Opener waren noch ein Bumper (Trenner) sowie eine animierte Bauchbinden Vorlage gewünscht. Alle Design Elemente sind mit Hilfe von Adobe After Effects enstanden. Hinzu kam noch ein dezentes Sounddesign.
Im Kontext demnächst zu sehen auf kommunikationsblog.de

Timecode Fenster in FCP

Die Timecode Anzeige in Final Cut Pro ist bekanntlich ziemlich klein geraten. Gerade bei Multi-Kamera Projekten, wo man zwischendurch doch immer mal wieder etwas händisch anhand des TCs anlegen muss, kann man den Cutter beim hospitalistisch anmutenden Vor- und zurück beugen beobachten. Das Kästchen mit dem Timecode ist einfach winzig….Grundsätzlich ist dieses Schreibtisch-Yoga ja besser als nichts! Die meisten Cutter bewegen sich sowieso zu wenig… Nichtsdestotrotz gibt es auch hier Abhilfe. (Alle Cutter mit Physiotherapeutischer Zusatzausbildung: Nicht weiterlesen!- Teufelswerk!)
Ein floating Timecode Window wie man es von Avid kennt gibt es ja leider von Werk aus nicht in Final Cut. Aber auch das kann man nachrüsten!
Bis gerade eben dachte ich das 49$ teure „BigTime“ von digital heaven wäre das einzige TC-Window Tool auf dem Markt. Ich hatte mir schon die Demo runtergeladen und war kurz davor es zu kaufen. Doch wie der Zufall so will bin ich (eigentlich wegen seines auch sehr praktischen „simpleBIT-Budget“ Tools) auf die Seite von Michael Schmidt gestoßen. Ja und der gute Mann bietet eben auch ein freischwebendes und beliebig skalierbares Timcode Fenster für Final Cut an.
FreeTime“ ist allerdings im Gegensatz zu der Software der Briten Freeware! Und funktioniert tadelos. Fein!
Michael Schmidt verlinkt auf seiner Produktseite auch noch auf eine weiteres kostenfreies Timcode Tool. Nämlich das hier von Jason Odell. Im Grunde funktionieren alle drei Lösungen gleich. Der Timecode wird über die MIDI Schnittstelle von Final Cut an die Software geroutet. Alle drei Tools müssen als extra Application zusätzlich zu FCP gestartet werden und händisch in die FCP Konfiguration eingebunden werden. Nur so ist die freischwebende Darstellung realisierbar. Alle funktionieren auch nur wenn das Audio Mixer Fenster geöffnet ist (es kann aber minimiert werden), sonst sendet FCPs MIDI Schnittstelle keinen Timecode raus.
Eine weitere Einschränkung von Final Cuts Architektur ist, dass der TC während des Capturens / Ausspielens auf Band nicht an der MIDI Schnittstelle verfügbar ist. Insofern helfen diese Tools ausschließlich während des Schnittes. Trotzdem: Nice to have.

Final Cut background render / FCP paralell betreiben

Zufällig bin ich beim überfliegen der aktuellen News auf dem Apple Pro Apps Comunity-Portal Final-Cut-Pro.de auf dieses geniale Tool von Andreas Kiel gestoßen. Mit dem Script fcp_dup.app ist es möglich mehrere Instanzen von Final Cut parallel zu betreiben! Bekannt ist dieser Ansatz ja von After Effects mit dem Background Render Script. Zwei FCP Instanzen waren bei meinem Test möglich. Somit eröffnet sich ein ganz neuer Workflow beim Arbeiten mit Final Cut. Während eine FCP eine Sequenz rendert, kann man mit einer weiteren Instanz des Programms weiterarbeiten! Vorsicht ist allerdings beim gleichzeitigen arbeiten an ein und dem selben Projekt über zwei paralell geöffnete FCP Instanzen geboten. Das Problem liegt in der Natur der Sache: Die FCP Instanz die zuerst speichert, malt zuerst! Sprich: Die gespeicherten Änderungen an dem gleichen Projekt, werden erst nach dem erneutem öffnen in der anderen Instanz sichtbar. Insofern eignet sich die zweite Instanz von Final Cut eher dafür, während der Renderei an einem anderem / neuen FCP Projekt zu arbeiten. Dennoch ein „time saver“ wenn die Zeit drängt und der nächste Schnitt auf seine Bearbeitung wartet.

fcp_dup.app bekommt man (derzeit) unter http://www.spherico.com/filmtools/fcp_dup/fcp_dup.zip

Doch auch andere Software von spherico.com ist einen Blick wert. Kleine Tools rund um die postproduction auf MACs – teilweise special interest Nischen, aber wie es aussieht immer aus Bedarf, Sinn und Zweck entstanden.